Filter

ARTHUS Grand Cru 2005
Im Eichenholzfaß ausgebauter Grand Cru des Côtes-de-Castillon mit hohem Merlot-Anteil; brillant, purpurrot. Voller runder Geschmack mit Noten von Gegrilltem, Mineralien, roten Früchten und Wild

Inhalt: 0.75 Liter (13,93 €* / 1 Liter)

10,45 €*

Château Beau-Séjour Bécot 1997
Der Rotwein von Saint-Émilion besitzt eine eigene Appellation, die auch einige Nachbargemeinden umfasst. Zusammen mit Pomerol bildet Saint-Émilion das Kerngebiet des sogenannten Rechten Ufers (der Gironde bzw. Dordogne) (nach der Stadt Libourne auch Libournais genannt), derweilen die Médoc-Halbinsel sowie die Region Graves das linke Ufer markieren. Neben den beiden vorab genannten Appellationen gehören auch die sogenannten Satelliten-Appellationen Lalande-de-Pomerol, Montagne-Saint-Émilion, Puisseguin-Saint-Émilion, Lussac-Saint-Émilion und Saint-Georges-Saint-Émilion sowie Fronsac und Canon-Fronsac zum Libournais. Wie auf dem rechten Ufer üblich, dominiert auch in den Cuvées von Saint-Émilion zumeist die Rebsorte Merlot. Lediglich einige Güter auf dem Plateau an der Grenze zu Pomerol, wie Château Figeac und Château Cheval Blanc, verwenden überwiegend Cabernet-Sauvignon bzw. Cabernet Franc.

Inhalt: 0.75 Liter (65,27 €* / 1 Liter)

48,95 €*

Chateau Bois Martin 2006
Chateau Bois Martin ist in einer ausgezeichneten Lage ganz in der Nähe des Dorfes Léognan, direkt an der Hauptstraße. Diese kleinen Weinberg wird von zwei Großen Gewächse, Chateau Fieuzal und Château Malartic-Lagravière begrenzt. Das Anwesen ist der Familie Perrin seit 1998.  

Inhalt: 0.75 Liter (19,93 €* / 1 Liter)

14,95 €*

Château Cassagne Haut-Canon La Truffière 1998
Ihren Namen hat diese Cuvée von einem Trüffelgelände mitten im Weinberg, wo die Besitzer, die Familie Dubois, jedes Jahr einige Trüffel ernten. Der Wein ist von dunkler Farbe mit granatroten Reflexen. Sein Aroma von kandierten roten Früchten und Unterholz hat eine etwas animalische Note. Fruchtige Tannine bilden die Grundlage für einen eleganten Holzton.

Inhalt: 0.75 Liter (26,60 €* / 1 Liter)

19,95 €*

Château Charmail 2015
Im Jahr 1980 entschloss sich Olivier Sèze, die Ruine "Charmail" zum Weingut Château Charmail auszubauen. Die Lage ist prädestiniert. Die Steigung der Rebparzellen bewirkt eine optimale Sonnenbeschneidung und zugleich eine ideale Drainage, wenn es zwischen den Reben zu nass wird. Der berühmte Nachbar Sociando-Mallet zeigt das spezielle Terroirpotential an diesem Gürtel, nahe der Gironde. Nach zehn Jahren hatte man den Rebberg im Griff und begann damit, einen ganz aussergewöhnlichen Médoc Cru bourgeois herzustellen.

Inhalt: 0.75 Liter (29,27 €* / 1 Liter)

21,95 €*

Château Clerc Milon 1993
Rebbestand: 70 % Cabernet Sauvignon, 20 % Merlot, 10 % Cabernet Franc. Verarbeitung und Ausbau: Vinification 3 Wochen bei Temperaturen um 25°C für gute Tanninextraktion. Im Dezember Abstich in Eichenfässer; 16 bis 18 Monate Ausbau in zu 30 % neuen und zu 70 % in einmal gebrauchten Eichenfässern. Der Wein wird geschönt, zur Filtration werden keine Angaben gemacht. Der 1993er Clerc-Millon mit satter dunkelrubinroter Farbe, mittelschwerem Körper und sauberer Art weist Bilderbuchduftnoten von schwarzen Johannisbeeren, Gras und Tabak auf. Trotz leichtem Tanningehalt zeigt er keinesfalls die Adstringenz oder Krautigkeit dieses Jahrgangs. Mit seiner attraktiven, samtigen Art dürfte er über die nächsten Jahre hinweg überraschend feinen Genuß gewähren.

Inhalt: 0.75 Liter (58,60 €* / 1 Liter)

43,95 €*

Château Croix-Beauséjour Montagne Saint-Emilion 2000
Olivier Laporte baut seine Weine in Fûts aus. Rebsorten: Merlot und Cabernet-Sauvignon. Mit Fûts de Chêne bezeichnet Eichenholzfässer, die grösser als Barriques (225 l) sind.

Inhalt: 0.75 Liter (17,27 €* / 1 Liter)

12,95 €*

Château d'Aurilhac 1997
Rebfläche 5,5 ha -Flaschen dieses Weins gesamt: 43.000 - Ausbau in neuen Barriques. Farbe tiefdunkel, sehr konzentriert, entfaltet an der Nase ein großes weites Aroma, am Gaumen fallen die festen Tannine auf, die auf eine gute Alterung schließen lassen. Seine Eleganz ist typisch für Médoc.

Inhalt: 0.75 Liter (21,27 €* / 1 Liter)

15,95 €*

Château Deyrem Valentin Margaux 2015
Durchschnittliche Jahresproduktion: 36.000 Flaschen Rebbestand: 50 % Cabernet-Sauvignon, 45 % Merlot, 5 % Petit Verdot Verarbeitung und Ausbau: Lese von Hand, Sortierung beim Eintreffen in der Kellerei. Gärdauer 1 Woche, Maischdauer 3 Wochen in temperaturgeregelten Edelstahltanks. Anschließend 18 Monate Ausbau in zu 35 % neuen Eichenfässern. Der Wein wird geschönt, aber nicht gefiltert.

Inhalt: 0.75 Liter (38,60 €* / 1 Liter)

28,95 €*

Château Fonroque Saint Emilion grand cru classé 2008
90-92 Parker-Punkte  

Inhalt: 0.75 Liter (35,93 €* / 1 Liter)

26,95 €*

Château Grange-Neuve 2016
Die Rebfläche dieses von der Familie Gros bewirtschafteten Weinguts liegt im westlichen Teil des Pomerol und umfasst 7 ha, die mit 100% Merlot bepflanzt ist; das durchschnittliche Alter der Reben beträgt 40 Jahre. 12 bis 18 Monate Ausbau je nach Jahrgang, in jährlich zu 1/3 erneuerten Eichenfässern. Der Wein hat eine purpurrote Farbe mit schwarzen Reflexen und entfaltet im Duft ein Aroma von vollreifen Früchten und Gewürzen. Geschmacklich sehr ausgewogen, mit verschmolzenen Tanninen und einem feinen Holzgeschmack, ist dieser Wein sehr lagerfähig, aber warum sollte man warten, wenn man einen sofortigen Genuss haben kann?

Inhalt: 0.75 Liter (35,93 €* / 1 Liter)

26,95 €*

Château Haut-Rocher Grand Cru 2005
Der Rotwein von Saint-Émilion besitzt eine eigene Appellation, die auch einige Nachbargemeinden umfasst. Zusammen mit Pomerol bildet Saint-Émilion das Kerngebiet des sogenannten Rechten Ufers (der Gironde bzw. Dordogne) (nach der Stadt Libourne auch Libournais genannt), derweilen die Médoc-Halbinsel sowie die Region Graves das linke Ufer markieren. Neben den beiden vorab genannten Appellationen gehören auch die sogenannten Satelliten-Appellationen Lalande-de-Pomerol, Montagne-Saint-Émilion, Puisseguin-Saint-Émilion, Lussac-Saint-Émilion und Saint-Georges-Saint-Émilion sowie Fronsac und Canon-Fronsac zum Libournais. Wie auf dem rechten Ufer üblich, dominiert auch in den Cuvées von Saint-Émilion zumeist die Rebsorte Merlot. Lediglich einige Güter auf dem Plateau an der Grenze zu Pomerol, wie Château Figeac und Château Cheval Blanc, verwenden überwiegend Cabernet-Sauvignon bzw. Cabernet Franc.

Inhalt: 0.75 Liter (23,93 €* / 1 Liter)

17,95 €*

Château Haut-Rocher Grand Cru 2006
Der Rotwein von Saint-Émilion besitzt eine eigene Appellation, die auch einige Nachbargemeinden umfasst. Zusammen mit Pomerol bildet Saint-Émilion das Kerngebiet des sogenannten Rechten Ufers (der Gironde bzw. Dordogne) (nach der Stadt Libourne auch Libournais genannt), derweilen die Médoc-Halbinsel sowie die Region Graves das linke Ufer markieren. Neben den beiden vorab genannten Appellationen gehören auch die sogenannten Satelliten-Appellationen Lalande-de-Pomerol, Montagne-Saint-Émilion, Puisseguin-Saint-Émilion, Lussac-Saint-Émilion und Saint-Georges-Saint-Émilion sowie Fronsac und Canon-Fronsac zum Libournais. Wie auf dem rechten Ufer üblich, dominiert auch in den Cuvées von Saint-Émilion zumeist die Rebsorte Merlot. Lediglich einige Güter auf dem Plateau an der Grenze zu Pomerol, wie Château Figeac und Château Cheval Blanc, verwenden überwiegend Cabernet-Sauvignon bzw. Cabernet Franc.

Inhalt: 0.75 Liter (23,93 €* / 1 Liter)

17,95 €*

Château L‘Évêché Saint-Emilion Grand Cru 2009
Extrem dunkles Purpur mit lila und violetten Reflexen. Vielschichtiges Bouquet mit Holunder und schwarzen Kirschen, Edelholznoten und gewisse Buchentöne. Am Gaumen viel Stoff, dicht und auch recht fein, schwarzer Pfeffer im Extrakt, guter Rückhalt. Der Cru von Jean-Sebastien Capdeville besteht aus 80% Merlot und 20% Cabernet Franc.

Inhalt: 0.75 Liter (54,60 €* / 1 Liter)

40,95 €*

Château La Chapelle-Lescours 2008
Ein kleines, aber feines Château mit nur 2 ha Rebfläche; grober Kiesel- und feiner Tonboden mit Eisenoxid; mit über 40 Jahre alten Reben bepfanzt. Der Ausbau der Weine erfolgt zu 100 % in Barrique, wobei 1/3 neue Fässer verwendet werden. Es werden nur 8000 Flaschen von diesem Wein produziert. Er zeigt eine tiefdunkle, rubinrote Farbe mit orangen Reflexen und entfaltet an der Nase ein Aroma von reifen, dunkelroten Früchten und Gewürzen. Er ist weich und rund am Gaumen mit kräftigen, gut eingebundenen Tanninen, die auf eine gute Alterungsfähigkeit schließen lassen. Sein ausgewogener Charakter machen diesen Wein schon jetzt zu einem besonderen Genuß, er dürfte seine volle Klasse in den nächsten 2-5 Jahren erreichen. Ein Genuß zur Entenbrust, zum Rindersteak, Wildgeflügel und zu gereiften Käsesorten.

Inhalt: 0.75 Liter (39,93 €* / 1 Liter)

29,95 €*

Château La Chapelle-Lescours 2009
Ein kleines, aber feines Château mit nur 2 ha Rebfläche; grober Kiesel- und feiner Tonboden mit Eisenoxid; mit über 40 Jahre alten Reben bepfanzt. Der Ausbau der Weine erfolgt zu 100 % in Barrique, wobei 1/3 neue Fässer verwendet werden. Es werden nur 10800 Flaschen von diesem Wein produziert. Ein Genuß zur Entenbrust, zum Rindersteak, Wildgeflügel und zu gereiften Käsesorten.

Inhalt: 0.75 Liter (39,93 €* / 1 Liter)

29,95 €*

Château La Perrière Lussac 2005
J. L. Sylvain, ein Tonnelier aus der Gironde, hat dieses schöne Weingut gekauft und baut seine Weine in Fûts aus. Rebsorten: Merlot und Cabernet-Sauvignon. Mit Fûts de Chêne bezeichnet Eichenholzfässer, die grösser als Barriques (225 l) sind.

Inhalt: 0.75 Liter (19,93 €* / 1 Liter)

14,95 €*

Château Lamothe Vincent Reserve Merlot 2018
Von brillanter dunkler bis kirschroter Farbe mit Purpur-Reflexen. An der Nase ein Aroma das an Erdbeerpüree und Schwarze Johannisbeeren erinnert. Im Mund, dominieren Aromen von Brombeere und Schwarzkirsche  den Geschmack, der rund und mittelschwer ist und reife Tannine mit Röstnoten im Abgang anklingen läßt.  Médaille d’Or au Concours des vins de Bordeaux 2019. Médaille d'Or au Concours Agricole de Paris 2019. Médaille d’Or (91/100) au Concours International de Los Angeles 2019. Médaille d’Or au Concours Gilbert & Gaillard 2019. Médaille d’Argent au Concours International de Lyon 2019.    

Inhalt: 0.75 Liter (9,27 €* / 1 Liter)

6,95 €*

Château Lamothe Vincent Merlot 2017
Von brillanter dunkler bis kirschroter Farbe mit Purpur-Reflexen. An der Nase ein Aroma das an Erdbeerpüree und Schwarze Johannisbeeren erinnert. Im Mund, dominieren Aromen von Brombeere und Schwarzkirsche  den Geschmack, der rund und mittelschwer ist und reife Tannine mit Röstnoten im Abgang anklingen läßt.  2014 : Médaille d’Or (Goldmedaille) au Concours Mondial de Bruxelles 2015. 2014 : Médaille d’Or (Goldmedaille) au Challenge International du Vin 2015. 2014 : Médaille d'Or (Goldmedaille) au Concours Général Agricole de Paris 2015. 2014 : 16/20 - Jane Anson für das Decanter-Magazin - Juin 2015    

Inhalt: 0.75 Liter (9,27 €* / 1 Liter)

6,95 €*

Château Lamothe Vincent Reserve Sauvignon Blanc 2019
Dieser frische fruchtige Sauvignon ist von leuchtend mittelgelber Farbe mit grünen Reflexen. An der Nase entwickelt er Aromen von Birne, Stachelbeere und tropischen Früchten mit einer Zitrusnote. Er wirkt dadurch fein und elegant. Am Gaumen ist er fruchtig, frisch und ausgewogen. Ausserdem kennzeichnet ihn eine ausgezeichnete Länge im Abgang.

Inhalt: 0.75 Liter (9,00 €* / 1 Liter)

6,75 €*

Château Lamothe Vincent Sauvignon Blanc 2018
Dieser frische fruchtige Sauvignon ist von leuchtend mittelgelber Farbe mit grünen Reflexen. An der Nase entwickelt er Aromen von Birne, Stachelbeere und tropischen Früchten mit einer Zitrusnote. Er wirkt dadurch fein und elegant. Am Gaumen ist er fruchtig, frisch und ausgewogen. Ausserdem kennzeichnet ihn eine ausgezeichnete Länge im Abgang.Médaille d’Or au Challenge International du vin 2019. Médaille d’Or au Concours Gilbert & Gaillard 2019. Médaille de Bronze au Concours des vins de Bordeaux 2019.

Inhalt: 0.75 Liter (9,00 €* / 1 Liter)

6,75 €*

Château Lamothe-Cissac 2009
Rebfläche 33 ha, Flaschen dieses Weins: 180.000. Durchschnittsalter der Rebstöcke: 30-45 Jahre. Boden: 50 % kieshaltiger Boden, 50 % kalkhaltige Lehmschicht. Der Wein wird während 12 bis 18 Monate (je nach Jahrgang) in Barriquefässern ausgebaut (25 % neues Holz). Die Farbe ist granatapfel-rot und fein bukettiert, an der Nase der Duft von schwarzen Früchten und Grillade, entfaltet der Wein auf dem Gaumen eine ausdrucksstarke Palette von exotischen Früchten, Gewürzen und Zimt. Er harmoniert ausgezeichnet zu Lammkeule mit Rosmarin, Rippenstück Winzerart, Wildschwein und Käse.

Inhalt: 0.75 Liter (17,27 €* / 1 Liter)

12,95 €*

Château Lamothe-Cissac 2010
Rebfläche 33 ha, Flaschen dieses Weins: 180.000. Durchschnittsalter der Rebstöcke: 30-45 Jahre. Boden: 50 % kieshaltiger Boden, 50 % kalkhaltige Lehmschicht. Der Wein wird während 12 bis 18 Monate (je nach Jahrgang) in Barriquefässern ausgebaut (25 % neues Holz). Die Farbe ist granatapfel-rot und fein bukettiert, an der Nase der Duft von schwarzen Früchten und Grillade, entfaltet der Wein auf dem Gaumen eine ausdrucksstarke Palette von exotischen Früchten, Gewürzen und Zimt. Er harmoniert ausgezeichnet zu Lammkeule mit Rosmarin, Rippenstück Winzerart, Wildschwein und Käse.

Inhalt: 0.75 Liter (18,60 €* / 1 Liter)

13,95 €*

Château Lamothe-Vincent Héritage 2017
Dieser im Barrique ausgebaute Rotwein, besticht durch seine rubinrote Farbe mit purpurnen Reflexen. Fruchtaromen von Brombeere, Erdbeere, Schwarzkirsche, Vanille und Zeder. Am Gaumen elegant mit Aromen von schwarzen Beeren, schön integrierte Tannine, mineralisch mit Vanille-Noten Im Langen Ausklang.  

Inhalt: 0.75 Liter (13,27 €* / 1 Liter)

9,95 €*